Schliessblech mit Maueranker

Schliessblech mit Maueranker

Schliessblech mit Maueranker

 

Schwaches Schliessblech = Offene Tür!

Ein Muss an jeder Eingangstür ist ein sicheres Schließblech!

Vor außergewöhnlichen äußeren Wuchteinwirkungen hat das Schließblech, mit dem schon vorrätigen Einsteckschloss, die Aufgabe die Tür zu sichern.

Das Einsteckschloss ist das Gegenstück des Schießbleches, dieses exsistiert auf der Innenseite des Türrahmens. Geschützt werden damit Rahmenöffnungen in denen der Schlossriegel reinfällt wenn die Haustür verriegelt wird.

Gefahrenträchtig ist es auch wenn das Schließblech nicht akkurat fest gemacht oder die länge nicht akribisch ist. Jeglicher Einbrecher kann dann doch in die Behausung oder das Haus dringen.

 

Worauf Sie bei einem Schliessblech achten sollten:

Beim Einbau eines Schliessbleches sollte darauf geachtet werden, das das Schliessblech aus Stahl ist, der mindestens 3 mm dick sein muss. Die Länge eines Schließbleches ist bedeutend und sollte für einen bedingungslosen Schutz mindestens 30 cm sein und vor allem aus einem Stück bestehen und nicht aneinander gesetzt sein.

Eine weitere wichtige Komponente ist vor allem, dass das Schliessblech im Mauerwerk verankert wird. Hierbei muss auf die verschiedenen Werkstoffe von Türzarge und Wand geachtet und demgemäß gehandelt und angebracht werden.

 

Die Arbeiten immer von einer Fachperson vornehmen lassen

Man sollte die Arbeiten beim Einbau von Schliessblech mit Maueranker immer von einer Fachkraft durchführen lassen. Man braucht ein fabrikneues Schließblech und fachgerechte Montage, um rundum gewiss zu gehen, dass Materialien und Verschraubungen zueinander passen und dadurch sicher gegen Einbrüche in Häuser oder Wohnungen sind.

Wegen nicht passenden Werkstoffen und Verarbeitung sollte kein Dieb in Ihr Heim  einbrechen können, deshalb lassen sie diese Arbeiten von einem Sachkenner ableisten.

 

Was Sie auch interessieren könnte:

Querriegel Einbau in Köln

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.